Physiotherapie

CranioSacral Therapie

Energetische Methoden



Mit klassischen physiotherapeutischen Methoden wie Manueller Therapie, Massage, Manueller Lymphdrainage, Bewegungstherapie und CranioSacral  Therapie nach Upledger kombiniere ich energetische Behandlungen mit meinen Händen, Farben, Symbolen und Essenzen.

 


Das Ziel meiner Behandlungen ist es, Körper, Geist und Seele ins Gleichgewicht zu bringen bzw. in ihrem natürlichen Gleichgewicht zu halten. Denn wie ich aus eigener Erfahrung weiß, haben körperliche Beschwerden ihren Ursprung oft in seelischen Problemen und andersherum ist ein gesunder Körper Voraussetzung für eine ausgeglichene Psyche. So bedingt das Eine das Andere und alles ist miteinander verbunden…Bei meinen BeHANDlungen wird daher stets der Mensch in seiner Ganzheit betrachtet und behandelt und Verbesserungen werden immer gemeinsam besprochen um die Veränderungen möglichst gut in den Alltag integrieren zu können. Insbesondere bei chronischen Problemen kann ich durch meinen ganzheitlichen Ansatz häufig gute Erfolge erzielen!
Nachdem ich selbst über drei Jahre lang chronische Schmerzen hatte, durfte ich erleben, welche Erleichterung es ist, wenn diese von einem Moment auf den anderen verschwinden - "einfach" nur, weil ich das dahinterstehende Thema erkannt und verstanden und bearbeitet habe...

 

Eine Behandlung besteht aus einem ausführlichen Gespräch, der Behandlung an sich und - bei Bedarf zum  Schluss  der  Einheit  -  Zeit  zum  Üben  unter Supervision. Die Dauer einer Einheit liegt bei ca. einer Stunde, auf Wunsch gerne auch länger.

Die Kombination meiner Methoden ist bei jeder Behandlung individuell, da ich nicht "nach Rezept" arbeite. Ich wähle immer die Behandlung, von der mein Gegenüber gerade JETZT am meisten profitiert.



Da mich die Lektüre eines Buches sehr fesselt, und ich die folgenden Zeilen nicht besser formulieren könnte, möchte ich sie zitieren:

"Je mehr wir den Zusammenhang zwischen den Reaktionen unseres Körpers und den auslösenden Ursachen erkennen, umso besser können wir ihn darin unterstützen, sich wieder angenehm anzufühlen. Wir können solchen Ursache-Wirkungs-Zusammenhängen durch entsprechendes Verhalten auch vorbeugen. Verstehen wir die Ursachen jedoch nicht, kann es sein, dass wir falsche Maßnahmen ergreifen. ... Ignorieren wir die Ursachen, [...]zwingen wir unseren Körper zu immer heftigeren Reaktionen. ...
Um gut mit seinem Körper umzugehen, braucht es also Wissen über ursächliche Zusammenhänge, Erfahrungen mit wirksamen Heilmethoden und die Bereitschaft, auf die Signale des Körpers zu hören. Es ist wichtig, dem eigenen Körper nicht gleichgültig gegenüberzustehen oder ihn als Gegner oder gar Feind zu sehen, der einem wehtun möchte. Er ist unser Freund, der sein Bestmögliches für uns tut, wenn wir seine Grundbedürfnisse beachten.

 

Auch unser Leiden ist stets subjektiv und jede psychische oder körperliche Erkrankung ist ein Ausdruck unseres Subjektseins. ... Wo immer es geht, sollten wir uns dagegen wehren, wenn andere Menschen uns zum Objekt zu reduzieren versuchen."

 

aus Mein Körper, mein Trauma, mein Ich - Franz Ruppert, Harald Banzhaf (Hrsg.), 2017, Kösel-Verlag, München, S.16f bzw. S.19


 

„Geh Du vor...", sagte die Seele zum Körper, „... auf mich hört er nicht, vielleicht hört er auf Dich."
„Ich werde krank werden, dann wird er Zeit für Dich haben", sagte der Körper zur Seele.

Ulrich Schaffer