Funktionsweise der Bindungsanalyse



bindungsanalyse
(c) bella & bandit photography

Die Bindungsanalyse hat mich und meine ganze Familie auf den unterschiedlichsten Ebenen sehr bereichert und dafür bin ich sehr dankbar. Davon werden wir alle noch lange zehren."


Die Bindungsanalyse ermöglicht eine neue, bisher kaum gekannte, intensive Verbindung. Eltern und Kind gestalten gemeinsam die Schwangerschaft, indem sie sich gegenseitig in ihrer Entwicklung unterstützen.

 

Der Austausch zwischen den Eltern und ihrem Kind findet auf verschiedenen Ebenen statt. Möglich ist die Kommunikation über Bilder ebenso wie in Form von Wortgedanken und Dialogen. Auch Körperempfindungen und Gefühle bilden eine Möglichkeit, in die Erfahrungswelt des anderen einzutauchen.

Bei diesem vertrauensvollen Austausch dürfen sich auch unbewusste Inhalte zeigen, für die im selben Maße Raum ist, wie für bewusste Wünsche. Unbewusstes und somit Unbekanntes zeigt sich in jedem Fall nur in dem Maß, in dem wir auch bereit und fähig sind, es zu integrieren.

Größte Bedeutung hat es in der Bindungsanalyse, dem Kind zu vermitteln, wo der Körper der Mutter aufhört und der eigene beginnt. Durch diese Abgrenzung können auch Gefühle von Mutter und Kind unterschieden werden.

Wir alle können uns nicht vor schwierigen Situationen und den damit einhergehenden überwältigenden Gefühlen schützen – leider auch nicht in der Zeit der Schwangerschaft…

Wenn wir es aber schaffen, dem Kind zu erklären, dass diese Gefühle, die in manchen Situationen den ganzen Körper der Mutter fluten, nichts mit ihm selbst zu tun haben, sondern der Mama gehören, kann das Baby diese schwierigen Situationen leichter meistern. Es muss diese starken - oft negativen – Gefühle dann nicht mehr auf sich beziehen, sondern kann bereits im Bauch der Mutter eine eigene Sicht auf die Dinge entwickeln. Diese Unabhängigkeit wird ihm auch für sein gesamtes restliches Leben eine große Hilfe und Erleichterung sein. 

Darüber hinaus erleichtert eine gute und sichere Bindung zwischen Eltern und Kind später das Meistern sämtlicher Autonomiephasen. Der Grundstein dafür kann am besten schon vor der Geburt gelegt werden.

Von Seiten der Wissenschaft lässt sich die Wirkung der Bindungsanalyse über die Spiegelneurone erklären. Die Spiegelresonanz bildet lebenslang die Grundlage für spontanes und intuitives Verstehen und soziale Interaktion. Auf der Basis von Wahrgenommen- und Gespiegeltwerden kann sich das Urvertrauen im gesunden Eltern-Kind-System ausbilden – dies wird durch die Bindungsanalyse bestmöglich unterstützt.


Bindungsanalyse - Was ist das?

Rahmenbedingungen und Ablauf der Bindungsanalyse